+43 3382 735 0 info@katzbeck.at

ACR Kooperationspreis 2017 geht an: “Window Air”


04. 10. 2017

Lüften, wenn niemand zuhause ist


Dienstagabend, 3. Oktober 2017. Die ACR – Austrian Cooperative Research lud zur bereits 15. ACR Enquete in die WKO Sky Lounge, wo die Kooperation zwischen KMU und den anwendungsorientierten Forschungsinstituten der ACR sowie die gemeinsame Forschungsleistung im Mittelpunkt stand. Rund 160 geladene Gäste aus den Bereichen Wirtschaft, Forschung und Politik verfolgten bei der Veranstaltung, wie die drei Kooperationspreise, der Woman Award und erstmalig auch der Start-up Preis powered by aws verliehen wurden.

Einer der drei ACR Kooperationspreise 2017 geht an… KPA – Katzbeck ProduktionsGmbH Austria & Holzforschung Austria: Window Air


„Window Air“ von KATZBECK ist ein neuartiges Verbundfenster, das zugleich als Belüftung funktioniert. Das revolutionär Neue daran sind die Öffnungen am unteren Rahmen auf der Außenseite und am oberen Rahmen auf der Innenseite. Diese Öffnungen machen den Zwischenraum zu einem Luftkollektor. Frische Luft dringt durch die unteren Öffnungen ein, wird erwärmt, steigt auf und strömt durch die oberen Öffnungen in den Innenraum. „Window Air“ braucht keinen Strom, keine zusätzlichen Aufbauten oder Umbauten. Es lässt sich in bestehende Fensteröffnungen im Altbau wie im Neubau einbauen und mit vorhandenen Fenstern kombinieren.

Die Kooperation


Die beiden Partner, Katzbeck und Holzforschung Austria (HFA), sind mit ihrer Zusammenarbeit mehr als glücklich. „Das Projekt ist geradezu ein Vorzeigeprojekt für gelungene Kooperationen, weil jeder sein spezielles Wissen einbringen kann“, sagt Julia Bachinger, Projektleiterin bei der Holzforschung Austria. Manfred Deutsch, Geschäftsführer der Katzbeck Produktions GesmbH Autria, ergänzt: „Wir haben die praktische Erfahrung, kennen die Bedürfnisse unserer Kunden, während an der HFA das technische Wissen und die Ausstattung da ist, um unsere Idee auch realisieren zu können.“ Für die HFA bedeutet das Projekt einen Know-how-Zuwachs in einem Zukunftsfeld und speziell für den Bereich Fenster und Türen; die Firma Katzbeck wiederum sieht das Projekt ganz klar als einen Vorsprung vor den Mitbewerbern, der sich so schnell nicht einholen ließe, wie Manfred Deutsch sagt. „Wir brauchen neue Entwicklungen, um unabhängiger von Energie zu werden und Ressourcen zu schonen.“ „Window Air“ ist nicht die erste Innovation, die HFA und die Firma Katzbeck gemeinsam umsetzten. Die beiden Kooperationspartner arbeiten bereits seit rund 25 Jahren zusammen. „Window Air“ wird auch nicht die letzte Innovation sein, denn schon jetzt arbeiten beide an einem Nachfolgeprojekt. Wieder geht es um ein Fenster.

Weitere Beiträge



KATZBECK verdreifacht Ausstellungsfläche!


Der Fenster- und Türenspezialist KATZBECK übersiedelte mit seinem Fenster Atelier in die Nähe des Flugplatzes Fürstenfeld. Somit steht ab sofort noch mehr Platz für Produktpräsentation und Beratung zur Verfügung.


mehr lesen