Menü

Der Weg zum (Klebe-)rückstandslosen, streifenfreien Fenster-Glück


23.

12 / 2021

Die Weihnachtsdeko ist wieder in Kisten verpackt, ...

der Christbaum entsorgt und dann der Blick aus dem Fenster und die Erkenntnis: Da klebt ja noch was! Schneespray, Klebeband, Window Color & Co. – hier gibt es Tipps und Tricks für’s (Klebe-)rückstandslose, streifenfreie Fenster-Glück.

Richtig Lüften im Herbst

Social Media ...

Folge uns doch auf Facebook und/oder Instagram und verpasse keine weiteren Tipps, Trends, Aktionen,… mehr!

Vielerorts besiegelt der Dreikönigstag das Ende der Weihnachtszeit. Dann werden die Kugeln vom Christbaum genommen, Lichterketten abgehängt, die Dekosterne sorgsam eingewickelt und wieder in der Kiste verstaut, der Baum zum Sammelplatz geschleppt. Und nach getaner Arbeit fällt beim entspannten Blick aus dem Fenster dann meistens eines auf: da klebt ja noch was.

 

Schneespray, Klebeband, Fingerfarbe, Window Color, Kreidestift, Washi Tape… Und die Frage aller Fragen: Wie bekommt man die Fenster nach dem Abnehmen der Weihnachtsdeko wieder streifenfrei sauber?

 

Fix ist: Jeder Klebstoff ist anders – nämlich entweder wasser-, fett- oder alkohollöslich – und daher gibt es auch verschiedenste Wege zum streifenfreien Fenster-Glück. Oftmals helfen bereits einfachste Mittel, die ohnehin im Haushalt vorhanden sind. Da man meist nicht weiß, welche Methode wirkt, am besten immer schön der Reihe nach behutsam ausprobieren. Muss am Ende doch auf aggressivere Reiniger zurückgegriffen werden, so testen Sie am besten an einer wenig prominenten Stelle, wie das Glas auf die Behandlung reagiert.

 

Damit haben Sie nicht nur die Haare schön…

Erstes Mittel der Wahl ist: der Fön – einfach, schnell und effektiv: die Klebereste gleichmäßig verteilt erwärmen und dann ohne viel Knibbeln mit einem weichen, trockenen Tuch entfernen. Mit klarem Wasser nachwischen – fertig.

 

Mal so richtig Dampf ablassen

Sie verfügen über einen Dampfreiniger? Tip top! Mit der Kombination aus Hitze und Dampf über die Reste gehen und sie so einweichen. Mit einem feuchten Lappen waschen Sie diese im Anschluss weg. Funktioniert – zugegeben etwas umständlicher, aber ebenso effektiv – mit dem ausströmenden Dampf aus dem Wasserkocher, nachdem Wasser aufgekocht wurde.

 

Nicht nur in der Küche eine unschlagbare Kombination

Auch mit Wasser und Spüli lassen sich die meisten Klebereste entfernen. Die Reste gezielt mit dem lauwarmen Gemisch einweichen und im Anschluss abwischen.

 

Sauer macht lustig.

Rückstände von Aufklebern und sonstiger Fensterdeko lassen sich auch mit Essig bzw. Essigreiniger oder Essigessenz benetzt aufweichen und anschließend entfernen.

 

Angeschmiert und abgeschmiert

Fettlösliche Klebstoffe lassen sich mit fetthaltigen Lebensmitteln entfernen. Hierfür die Kleberückstände mit Speiseöl einschmieren und das Ganze einige Minuten einwirken lassen. Auch mit Kokosöl, Olivenöl, Margarine, Butter und – ja – sogar mit Erdnussbutter klappt es. Ihre Kinder helfen Ihnen bestimmt gerne ;-). Nach kurzer Einwirkzeit einfach abrubbeln und mit einem feuchten Tuch die Reste entfernen. Mit mildem Essigreiniger nachbehandeln.

 

Nur in bestimmten Fällen ist Alkohol die Lösung.

Alkoholhaltige Lösungen wie Waschbenzin, Spiritus, Nagellackentferner und Terpentin funktionieren oftmals gut, sind aber ziemlich aggressiv und daher nur in letzter Instanz zu verwenden, um hartnäckigen Kleberückständen auf den Leib zu rücken. Probieren Sie es zuerst mit handelsüblichem Glasreiniger – auch dieser enthält geringe Mengen an Ethanol. Allgemein heißt es: aufbringen und mit klarem Wasser nachwischen. Bei der Anwendung ist bei aggressiveren Mitteln jedoch größte Vorsicht geboten. Tragen Sie zu Ihrem eigenen Schutz unbedingt Gummihandschuhe. Zudem können die Chemikalien Kunststoffbeschichtungen, lackierte Oberflächen, Gummidichtungen und Silikon stark beschädigen. Geben Sie also gut acht, dass kein Mittel auf den Rahmen gelangt.

Generell gilt: Vom Einsatz spitzer, scharfer metallischer Gegenstände, z.B. Klingen oder Ceranfeldschabern, ist abzusehen, da diese Oberflächenschäden verursachen können. Bei der Reinigung von Glas ist zudem immer mit viel sauberem Wasser zu arbeiten, um einen Scheuereffekt durch Schmutzpartikel zu vermeiden. Als Handwerkzeuge eignen sich vorrangig weiche, saubere Schwämme, Leder, Lappen oder Gummiabstreifer.

So rücken Sie lästigen Kleberückständen effektiv zu Leibe und können sich an einer streifenfreien Aussicht erfreuen!

Copyright/Fotograf: Stockfoto