Menü
In Mode, und dennoch zeitlos. Auffällig und gleichsam schlicht. Geheimnisvoll und ungleich klar. Schwarz liegt im Trend. Auch bei Fenstern und Türen. Eine Farbe mit Charakter, die eigentlich gar keine Farbe ist…

© Fotos: Markus Kaiser

Schwarz. Zeitlos, elegant, edel. Seit jeher – und dennoch heute mehr als je zuvor – liegt Schwarz im Trend. Nicht nur in der Mode, sondern auch zu Hause: bei Küchen, Wohnaccessoires, Möbeln, Wandfarben und – ja – auch bei Fenstern und Türen. Eine Farbe mit Charakter, die eigentlich gar keine ist…

 

Schwarz ist eine unbunte Farbe.

Physikalisch-technisch gesehen ist Schwarz gar keine Farbe, sondern die Abwesenheit von Licht.

Der große Vorteil der „Nichtfarbe“ Schwarz ist, dass sie sich mit wirklich allen Farben kombinieren lässt. Ganz egal, ob Grün, Gelb oder Rot, ob kräftige Farben oder Pastelltöne – sie alle wirken noch leuchtender auf tiefdunklem Grund.

Gleichermaßen funktioniert Schwarz aber auch in monochromer Kombination mit Weiß und Grau – ebenfalls unbunten Farben, die in ihrem kollektiven Zusammenspiel aber eine Wirkung fernab jeglicher Tristesse erzielen. Gerade im Bereich des Wohnens bilden z.B. schwarze Fensterrahmen mit oftmals weißen Wänden ein kontrastreiches Zusammenspiel und verschmelzen gleichsam ohne jegliche Konkurrenz zueinander zu einer harmonischen Einheit.

 

Schwarz setzt Akzente.

Auch kombiniert mit verschiedensten Materialien ist Schwarz garantiert ein Volltreffer. Mit Holz, mit Beton, mit Metallen, mit Marmor. So versteht es sich von selbst, dass schwarze Fensterrahmen auch im Interieur der verschiedensten Stilrichtungen ihren Platz finden: Ob minimalistisch oder opulent, ob klassisch oder kolonial, ob Industrial oder Scandi, ob Bauhaus oder Retro-Chic – Schwarz setzt Akzente, an denen man sich nicht sattsieht. Wobei wir auch schon beim nächsten Punkt wären…

 

Schwarz ist modern und zeitlos.

In der Mode ist „das kleine Schwarze“ der Inbegriff des zeitlosen Klassikers. Die „Farbe“ Schwarz steht für Eleganz, Stil, Würde und Verführung. Sie ist auffällig und aufgrund der oben beschriebenen Kombinationsfähigkeit gleichsam stets wandel- und über zeitliche Grenzen hinweg einsetzbar. Schwarz ist im Trend, und setzt sich doch mit Leichtigkeit und erhaben über alle Trends hinweg.

 

Schwarz macht nicht zwingend finster.

Naturgemäß wird dem tiefdunklen Schwarz nachgesagt, es würde düster und beengend wirken, was exzessiv eingesetzt auf ohnehin kleine Räume mit geringem Lichteinfall sicherlich zutrifft. Umso mehr eignet sich der Ton für den Einsatz in hellen, lichtdurchfluteten Räumen oder auch im Außenbereich. Gerade sehr großen Fensterflächen verleiht Schwarz im wahrsten Sinne einen Rahmen, dem Raum, in dem sie sich befinden, Struktur.

 

Schwarz ist ein Statement.

Last but not least ist Schwarz vor allem eines: ein Spiegel der Persönlichkeit. Nein, wir sprechen nicht von einer dunklen Seele. Schwarz ist eine Farbe für Individualisten, für Menschen mit Selbstbewusstsein, die sich etwas trauen. Menschen, die Schwarz als ihre Lieblingsfarbe bezeichnen, sind oft selbst- und stilbewusst, erfolgsorientiert und beharrlich. Sie können also davon ausgehen, dass hinter der pechschwarzen Haustür, an der sie beim Spaziergang vielleicht vorbeikommen, sicher ein interessanter Mensch wohnt…

Weitere Beiträge …

Privatsphäre ohne neugierige Blicke

Privatsphäre ohne neugierige Blicke

Privatsphäre ohne neugierige Blicke – Rollläden und Co. schützen im Sommer vor Sonne und Hitze, im Winter vor neugierigen Blicken. Welche Möglichkeiten von Verdunkelungssystemen bereits in der Planungsphase mit bedacht werden sollten, lesen Sie in unserem neuen Blogbeitrag.

© Foto: Franz Ebner / Arch. Nußbaumer

Tue Gutes… Nachhaltigkeit bei KATZBECK

Tue Gutes… Nachhaltigkeit bei KATZBECK

Vom Baum zum Fenster: Nachhaltigkeit à la KATZBECK. Was wir alles beachten, wenn wir bei KATZBECK von Nachhaltigkeit reden – angefangen beim Werkstoff für unsere Produkte, über den gesamten Herstellungsprozess bis hin zu fertigen Fenstern und Türen, die zu Ihrem Wohlbefinden beitragen –, lest ihr hier nach.

© Foto: Stock

Mythen und Tipps rund ums Fensterputzen

Mythen und Tipps rund ums Fensterputzen

„Probier’s doch mal mit Zeitungspapier“, „du musst heißes Wasser nehmen“, „heute ist’s schön, heute putz‘ ich endlich die Fenster“. Um die richtige Art des Fensterputzens ranken sich diverse Mythen.


Einfach unverbindlich anfragen. Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen!

Anfrage

    Ich bin einverstanden
    Ja, ich möchte die unverbindliche Anfrage absenden und ich erkläre mich ausdrücklich einverstanden, per E-Mail oder Telefon kontaktiert zu werden.
    Bitte senden Sie mir:

    Dateien hochladen:



    Oder einfach im Download-Bereich unsere Magazine, Kataloge und Folder virtuell durchblättern bzw. downloaden:

    Weihnachtsgeldaktion 2022